Häufig gestellte Fragen

ARBEITSZIMMER

Wenn Sie beruflich von zuhause aus arbeiten, dann können Sie Ihre Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer möglicherweise als Werbungskosten abziehen. Entweder bis zu einem Betrag von 1.250,00 € pro Jahr oder unter gewissen Voraussetzungen vielleicht sogar unbegrenzt. Ihr häusliches Arbeitszimmer muss dafür aber bestimmte Anforderungen erfüllen.

Es gibt einige Voraussetzungen für ein Arbeitszimmer, um dieses von der Steuer absetzten zu können. Ein Arbeitszimmer muss zur Erledigung gedanklicher, schriftlicher oder verwaltungstechnischer bzw. organisatorischer Arbeiten dienen. Der Begriff des häuslichen Arbeitszimmers setzt voraus, dass der jeweilige Raum ausschließlich oder nahezu ausschließlich für betriebliche oder berufliche Zwecke genutzt wird. Räume, die in ihrer Ausstattung und Funktion nicht einem Büro entsprechen, stellen kein Arbeitszimmer dar (z.B. Lager oder Werkstatt).

Häuslich ist ein Arbeitszimmer, wenn es in das private Wohnumfeld eingebunden ist. Dabei muss gewährleistet sein, dass eine private Nutzung als Wohnraum nahezu ausgeschlossen ist. Um das sicherzustellen, muss das häusliche Arbeitszimmer folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Das Arbeitszimmer ist wie ein Arbeitsraum eingerichtet.
  • Das Arbeitszimmer ist von den übrigen privaten Räumen abgetrennt.
  • Die restliche Wohnung ist für den Wohnbedarf ausreichend.

Im Zweifel muss damit gerechnet werden, dass das Finanzamt den Werbungskostenabzug ablehnt oder zumindest Nachfragen stellt. Es kann auch eine Ortsbegehung verlangt werden.

BERUFSBEKLEIDUNG

Berufsbekleidung als Werbungskosten: Wer bei der Arbeit typische Berufsbekleidung trägt kann die Kosten für die Anschaffung sowie die Reinigung unter bestimmten Voraussetzungen als Werbungskosten berücksichtigen. Als typische Berufsbekleidung gelten Arbeitsschutzbekleidungen, Uniformen oder Kleidung mit angebrachten Firmenemblemen (nicht nur unauffällig). Die private Nutzung muss so gut wie ausgeschlossen sein.

Bei den Kosten für Berufskleidung kann der Kaufpreis und der Aufwand für die Reinigung abgesetzt werden. Bei den Reinigungskosten können die Anschaffungskosten für die Waschmaschine und den Trockner in Höhe der Abschreibung, als auch die laufenden Kosten für Strom, Wasser und Waschpulver berücksichtigt werden. Es kann aber auch auf die Schätzungen von Verbraucherverbänden zurückgegriffen werden. Manche Finanzämter erkennen Pauschal 110 € an und verzichten auf einen weiteren Nachweis. Allerdings wird die „Arbeitsmittelpauschale“ dann in der Regel nicht zusätzlich berücksichtigt.

BETRIEBSAUSGABE

Betriebsausgaben sind Aufwendungen in Geld oder Geldeswert, die durch den Betrieb veranlasst sind.

Damit eine betriebliche Veranlassung vorliegt, muss ein wirtschaftlicher Zusammenhang zwischen den Aufwendungen und dem Betrieb (Beruf) bestehen. Liegt ein solcher Zusammenhang vor, dann können die Aufwendungen bei der Ermittlung des Gewinns grundsätzlich (solange es kein gesetzliches Verbot gibt) abgezogen werden. Handelt es sich um Kosten für den privaten Bereich, so kommt ein Abzug nicht in Betracht.

Gemischte Aufwendungen sind Kosten, die sowohl die Gewinneinkunftsarten als auch den privaten Bereich betreffen. Bei diesen Kosten gelten folgende steuerliche Grundsätze:

Aufwendungen, die ausschließlich oder ganz überwiegend durch eine Gewinneinkunftsart veranlasst sind, sind auch in vollem Umfang Betriebsausgaben. Darunter fallen Aufwendungen, deren privater Anteil von ganz untergeordneter Bedeutung ist. Aufwendungen, die ausschließlich oder ganz überwiegend privat verursacht sind, gehören in vollem Umfang zu den Kosten der Lebensführung, auch dann, wenn eine nicht wesentliche und völlig untergeordnete betriebliche Mitveranlassung gegeben ist.

Eine Aufteilung sowohl betrieblich als auch privat veranlasster Kosten kommt nur dann in Betracht, wenn sich der Anteil der betrieblichen Nutzung nach objektiven Merkmalen und Unterlagen von den Ausgaben, die der privaten Lebensführung gedient haben, leicht und einwandfrei trennen lässt. Ist dies nicht der Fall handelt es sich insgesamt um Kosten der privaten Lebensführung und sind nicht abziehbar.

UMZUGSKOSTEN

Sofern Sie aus beruflichen Gründen umgezogen sind, können Sie die damit verbundenen Umzugskosten als Werbungskosten absetzen. Ein beruflicher Grund liegt vor, wenn

  • erstmals eine berufliche Tätigkeit aufgenommen wird,
  • der Arbeitsplatz gewechselt wird,
  • der tägliche Arbeitsweg sich um mindestens eine Stunde verkürzt
  • der Arbeitsplatz durch den Umzug leichter zu erreichen ist (z.B. statt mit dem Auto nun mit der Bahn oder zu Fuß)
  • der Umzug im Interesse des Arbeitgebers ist (z.B. Bezug Dienstwohnung)
  • eine doppelte Haushaltsführung neu begründet oder beendet wird.

Load More

IHRE FRAGE AN UNS

Konnten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden? Schicken Sie uns diese einfach. Wir werden alle eingehenden Fragen  sammeln und mit diesen unsere Liste der „Häufig gestellten Fragen“ erweitern. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Ihre Frage:

What question is being answered?

Ihre Email Adresse:
Datenschutz:
Ich bin mit der Übertragung und Speicherung meiner persönlichen Daten zur Abwicklung des E-Mail-Verkehrs bei Rückfragen einverstanden. Ich habe von meinen Rechten im Bereich Datenschutz Kenntnis genommen. Mit dem absenden des Formulars akzeptiere ich die Speicherung meiner Daten.
Ihr Name:

What name should be displayed with your FAQ?